„ADHS“ und Homöopathie

Was hinter der Aufmerksamkeitdefizitstörung (aka MCD aka Hyperaktivität) steckt, ist nicht wirklich klar. Die Meinung, dass es eine angeborene Hirnstoffwechselstörung sei, ist aus verschiedenen Gründen nicht haltbar – siehe die Konferenz ADHS.
Den Kindern (und deren Eltern) muss aber geholfen werden und zum Glück sprechen mindestens 70% gut auf die Homöopathie an. Das ist nicht nur meine Erfahrung aus 35 Praxisjahren, da gibt es gute Forschung zu dem Thema, sogar mit einer Doppelblind-Untersuchung dabei: http://www.heinerfrei.ch/ads-adhs/.
Die homöopathische Behandlung hat auch noch den Vorteil, die Kinder dauerhaft zu stabilisieren und nicht nur wenn sie die Pillen nehmen, praktisch nebenwirkungsfrei zu sein und letzlich auch viel kostengünstiger.
Ich gebe ja Kurse für die Selbstbehandlung speziell bei Kindern, die Behandlung einer solchen Hyperaktivitäts/Konzentationsstörung sollte aber auf keinen Fall alleine erfolgen, das gehört in die Hände eines erfahrenen Therapeuten!

Langzeitbeobachtung Heiner Frei

Nach 8 Jahren Langzeitbeobachtung Quelle : Heiner Frei